Marianne Kirchgessner gewidmet

 

Marianne Kirchgessner, geboren 1769, war in ihrer Zeit als Glasharmonikavirtuosin europaweit bekannt.  Eine Glasharmonika besteht aus ineinandergeschobenen Glasglocken, die mit einem Pedal gedreht und mit den Fingern zum Klingen gebracht werden. Es entsteht ein "ätherischer" Klang.

Trotz ausgiebiger Konzertreisen und der hohen Qualität ihres Spiels war ihre finanzielle Anerkennung und ist ihre Wahrnehmung in der Geschichte dürftig.

Bereits mit 3 Jahren erblindete Marianne aufgrund einer Krankheit.

 

dedicated to Marianne Kirchgessner, a virtuoso on the glass harmonica

 


Künstlerinnen intervenieren zur Stadtgeschichte

Kunstprojekt der GEDOK Mitteldeutschland im Stadtgeschichtlichen Museum Leipzig, 2020

"unerzählt und unbezahlbar"

 

Photos im Stadtgeschichtlichen Museum von Michaela Weber


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Abbildung von Franklins Glasharmonica, etwa 1700