Marianne Kirchgessner gewidmet

 

Marianne Kirchgessner, geboren 1769, war in ihrer Zeit als Glasharmonikavirtuosin europaweit bekannt. Sie ging als eine der ersten Frauen auf Tourneen und inspirierte viele Menschen. Eine Glasharmonika besteht aus ineinandergeschobenen Glasglocken, die mit einem Pedal gedreht und mit den Fingern zum Klingen gebracht werden. Es entsteht ein "ätherischer" Klang. Bei dem nahezu perfekten und schnellen Spiel Mariannes schwindelte es vielen Zuhörern.

Bereits als Kind erblindete sie aufgrund einer Pockenerkrankung.

- Ich merke , wie ich vorschnell dem Bild der stilisierten Empfindsamkeit verfalle und frage deshalb in meiner Arbeit nach physischer Präsenz, Material, Gewicht und Kraft.

 

Ton mit Splitt, Kreidepigment, Zeichnung   auf schwarzem Holztisch mit 2 Etagen

im Stadtgeschichtlichen Museum Leipzig, altes Rathaus Markt 1

Teil des Kunstprojektes der GEDOK Mitteldeutschland